Optimierungen

Bei vielen Erfindungen handelt es sich um Optimierungen bereits vorhandener Geräte und häufig sind diese Optimierungen so praktisch, dass man nicht mehr auf sie verzichten kann. Ein Beispiel wäre der Wasserkocher. War es früher nötig Wasser auf dem Herd in einem Topf zum kochen zu bringen, so erledigt diese Arbeit in den meisten Haushalten ein Wasserkocher. Dieser ist dabei nicht nur praktischer in der Handhabung, sondern auch noch deutlich schneller, als die herkömmliche Methode. Überraschend dürfte es daher sein, dass es mittlerweile auch ein Upgrade des klassischen Wasserkochers gibt.

Kochendes Wasser
Bei der neuen Methode verzichtet man ganz auf ein Utensil, da man das kochende Wasser direkt aus dem Wasserhahn beziehen kann. Dies ermöglicht eine niederländische Erfindung namens Quooker. Ausgestattet mit einem Reservoir gibt er bei Bedarf sofort kochendes Wasser ab. Um Gefahren zu vermeiden ist der Quooker außerdem noch mit einem Sicherheitsschalter ausgestattet, so dass man sich nicht aus Versehen mit kochendem Wasser verbrüht. Wer interessiert ist, der kann sich im Netz mal nach Informationen umsehen und erfahren, in wie vielen Haushalten sich bereits ein Quooker finden lässt.